Eine Lesung – fast wie zuhause

Es gibt nicht viele Lesungen (außer denen im eigenen Ohrensessel vielleicht), die sich so anfühlen wie Nach-Hause-Kommen. Die in Lindenberg am vergangenen Samstag war so eine. Lag’s an dem oberobergemütlichen karierten Sessel?

Lesesessel-Lindenberg
Lag’s daran, dass fast alle Zuhörer(innen) die LINKSLESESTÄRKE schon kannten, weil sie sie zum Welttag des Buches gelesen hatten? Lag es an der ersten richtigen Mira, die ich kennenlernen durfte?
buchnetzer1

Oder an den fantastischen Zeichnungen der Erstklässler aus der Grundschule Lindenberg?
Disco-Tieren (Disco-Tieren; schreib: Diskutieren)

Lob-Bären2 (Lob-Bären; schreib: Lorbeeren)

Wahrscheinlich alles zusammen. Jedenfalls habe ich mich in in Lindenberg so sehr zuhause gefühlt, dass ich dieses nette Städtchen im Allgäu gern wiedersehen mag. Vielleicht darf ich dann ja aus dem Nachfolgeband von LINKSLESESTÄRKE vorlesen… ? Es würde mich freuen.

Lesung-Lindenberg

Eure Anja

PS: Alle neuen Reh-Busse wie immer in der Wort-Acker-dem-ih. Jetzt auch noch ein paar mehr: z.B. der Semmel-Narr, so-zieh-Aal, Schi-garnieren und Tisch-hört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .