Das erste In-Teer-F-Juhu!

Stimmt nicht ganz, ich habe bestimmt schon Hunderte an In-Teer-F-Juhus (schreib = Interviews) gemacht. Aber eben anders herum: Ich habe gefragt, mir wurde geantwortet. Das war jetzt das erste Mal umgekehrt. Fühlt sich ganz schön ungewohnt an und ich war echt ein bisschen unsicher. Vor allem die Frage, ob mein journalistisches Schreiben jetzt vom Kinderbuchschreiben beeinflusst wird, hatte es ganz schön in sich.

Aber lest am besten selbst den Beitrag in Janetts Blog. Eine wunderbare Kritik hat Janett übrigens auch geschrieben. Die ist unbedingt lesenswert: Mehr dazu.

Und nein, ich glaube nicht, dass ich jetzt anders als Rett-Akt-Öhr schreibe, nur weil ich auch Kinderbuchautorin bin. Das ist was völlig anderes. Gut so.

Eure Anja

Freie Fahrt für Reh-Busse

Am vergangenen Donnerstag hatte ich eine Lesung in der Buchhandlung Kirchheim in Gauting. Wie immer habe ich ein paar neue Reh-Bus-Ideen mitgebracht. Wollt Ihr mal mitraten, was diese Bilder wohl darstellen?

Übrigens: Ich habe auch ein paar neue Wrotdreher für die Wort-Acker-dem-ih mitgebracht, unter anderem Kapp-Biene, Dart-um und In-Stinkt-Tee!

Bilderbuch-Wörterbuch-Wickeltisch-Welttag-Bildungsquiz-Gruindwissen-Paar-Bier-Herzklopfen-Bücher-Ei-Kapp-Niene-Pass-Wort

Vorsicht Spreu-leer-All-Arm!
(Lösung: Bilderbuch, Wäörterbuch, Wickeltisch, Welttag (des Buches), Bildungsquiz, Grund-Wissen, Paar-Bier (Papier), Herzklopfen, Bücher-Ei, Kapp-Biene (Kabine) und Pass-Wort)

Links-Leserunde bei Lovelybooks

Mein großartiger Verlag cbt hat mir eine Leserunde bei Lovelybooks spendiert. Da werden 15 Bücher „Linkslesestärke“ verlost – gegen Diskussionsbeiträge, Anregungen und Reh-Zehn-Johnen.

Also falls hier jemand einen Lovelybooks-Account haben sollte … hier wäre der Link zur Aktion:


http://www.lovelybooks.de/autor/Anja-Janotta/Linkslesest%C3%A4rke-oder-Die-Sache-mit-den-Borten-und-Wuchstaben-1123785197-t/leserunde/1149063434/1149094898/

Logopäden wie Legasthenie-Experten loben lustige Linkslesestärke

Der Deutschschweizer Logopädinnen und Logopädenverband hat für seinen Blog die „Linkslesestärke“ gelesen. Das Urteil: „Nicht nur für LogopädInnen, sondern auch für SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern absolut lesenswert!“

Dankeschön!

Hier geht’s zum ganzen Text.

Und auch der Erste Österreichische Dachverband Legasthenie hat einen wunderbaren Buchtipp ausgesprochen: „Das Buch ist absolut empfehlenswert – zum Selberlesen und zum Vorlesen!“

Und ebenfalls ein mal Dankeschön nach Wien!


http://www.legasthenie.at/buchtipp-linkslesestaerke-oder-die-sache-mit-den-borten-und-wuchstaben/

Lob-Bären ohne Ende

Jetzt werden wir aber langsam rot. Noch eine Reh-Zehn-Cent-in, die total überschwänglich Lob-Bären ausgeteilt hat: „Wir empfehlen das Buch allen Kindern ab der 2./3. Klasse weiter, vor allem allen linkslesestarken Kids als Mutmachbuch! Aber auch an Eltern und Pädagogen. Wir werden das Buch mit in die Mittagsbetreuung nehmen, damit noch mehr Kinder dieses tolle Buch lesen können.“
Danke!

Hier geht es zum ganzen Beitrag

Das Domradio empfiehlt die Linkslesestärke als Ferien-Lesestoff

Neulich haben Mira und ich Webradio gehört – das Domradio. Da gab’s nämlich eine Empfehlung von „Linkslesestärke“ als (Oster)-Ferien-Leck-Türe. Auch wenn man sich außehalb der Schulzeit mit der Rechtschreibschwäche beschäftigen müsste: „Die Hauptfigur ist so sympathisch, dass sich die Kinder dabei gar nicht schlecht fühlen.“

Wer nicht ganz 45 Minuten Zeit hat, kann auch ab Minute 9 reinhören:

Domradio: „Abenteuer im Kopf“